Wohngruppe - Papillon 1

Angebot

Wir betreiben eine Wohngruppe für Jugendliche mit Essstörungen oder gestörtem Ernährungsverhalten. Unser Ziel ist es , die Jugendlichen durch edukative und beratende Maßnahme beim Aufbau eine gesunden Essverhalten zu unterstützen, die Selbstreflektion über das eigene Essverhalten anzuregen und eine gesundheitsorientierte Tagesstruktur mit Ihnen aufzubauen. Ein weiterer Fokus liegt auf der Förderung des Sozialverhaltens und der Verselbstständigung. Durch den Einbezug der Eltern soll die Rückführung in das familiäre Umfeld unter Beibehaltung und Absicherung der erreichten Veränderungen bezüglich Ernährunsgverhalten erreicht werden. Die Gestaltung einer positiven Lebensatmosphäre und ein annehmender Beziehungsstil bilden Grundlagen für unsere Arbeit im multiprofessionellen Team. Dieses besteht aus Erziehern, Sozialpädagogen, Ernährungsberaterin und einem Psychologen. Die Erzieher arbeiten nach dem Bezugsbetreuersystem.

Dabei befindet sich die Wohngruppe in ländlicher Umgebung, hier bieten sich zahlreiche Möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltung sowie für erlebnispädagogische Maßnahmen. So haben wir über die letzten zwei Jahre eine eigene Kleintierhaltung aufgebaut, welche von den Bewohnern unter Anleitung eigenverantwortlich geführt wird.

Zusätzlich verfügt das Haus über eine Kneipp- und Saunaanlage, welche von den Bewohnern regelmäßig genutzt werden kann.

Zielgruppe

Unser Angebot richtet sich an Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren beider Geschlechter.Ein Verbleib über die Volljährigkeit ist bei entsprechender Zusage vom zuständigen Jugendamt möglich.

Gesetzliche Grundlage

Wir leisten stationäre Hilfen zur Erziehung nach § 34 SGB VII in Verbindung mit § 27 und § 36 SGB VIII

Aufnahmekriterien:

Jugendliche mit einer diagnostizierten Essstörung oder gestörten Essverhalten(Adipositas) und zusätzlichem pädagogischem Hilfebedarf

Ausschlusskriterien:

  • Akuter und anhaltender Suchtmittelmissbrauch
  • Akute psychische Erkrankungen
  • Akute Selbst- oder Fremdgefährdung
  • Schwere Mobilitätseinschränkung oder schwere Sinnesstörung

Ansprechpartner

6

Platzkapazität für Jugendliche