Projekte soziale Teilhabe

Ziel des Programms „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ ist die Schaffung von Teilhabe für sehr arbeitsmarktferne Personen. Außerdem sollen deren Chancen auf Beschäftigung am allgemeinen Arbeitsmarkt verbessert werden.

Zielgruppen

Die Förderung konzentriert sich auf zwei Gruppen mit besonderen Problemlagen und langem Arbeitslosengeld II- Bezug. Ein Förderschwerpunkt liegt auf Leistungsberechtigten, die wegen gesundheitlicher Einschränkungen besonderer Förderung bedürfen. Gesundheitliche Einschränkungen können bei der Arbeitsmarktintegration ein gravierendes Hemmnis darstellen; umgekehrt kann auch das Fehlen von Arbeit zu einer Verschlechterung der Gesundheit führen. Bedarfsgemeinschaften mit Kindern sind unter dem Aspekt sozialer Teilhabe eine weitere wichtige Zielgruppe. Die Förderung erreicht hier nicht nur die Langzeitarbeitslosen selbst, sondern zugleich die im Haushalt lebenden Kinder, die erfahren, dass Beschäftigung eine wichtige Rolle im Leben spielt.
Der Jugendförderverein Parchim/Lübz e.V. hat durch dieses Programm an den verschiedenen Standorten folgende Projekte ins Leben gerufen:

Standort Parchim (Stegemannstr.)

  • soziale Teilhabe Fahrradwerkstatt

Standort Parchim (Dargelützer Weg)

  • soziale Teilhabe Integrationscoaching
  • soziale Teilhabe BfO – Messe Step to future und Chronik

Standort Lübz (Schulstraße)

  • soziale Teilhabe Willkommens- und Alltagshelfer
  • soziale Teilhabe MGH

Standort Schwerin (Medeweger Str.)

  • soziale Teilhabe Fahrradwerkstatt (in Beantragung)

Standort Wismar (Schiffbauerdamm)

Diese   Projekte werden durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bis Ende 2018 gefördert.